Corona Virus – Schützen – Hygienemaßnahmen

+++ Infos zum Coronavirus 06.10.2020 +++

Leider hat der Landkreis Hildesheim neue Corona-Fälle gemeldet. Um unsere Kunden und natürlich auch uns selbst zu schützen, sehen wir uns derzeit gezwungen, die Kollegen aus dem Büro auf unbestimmte Zeit ins Home-Office zu schicken.
In den kommenden Tagen wird im Büro daher niemand anzutreffen sein. Telefonisch und per Mail sind wir natürlich wie gewohnt zu erreichen!

 

📞 05121 / 60 550 33
💻 info@provida-hi.de

 

Die Touren unserer Kollegen werden vorerst wie gewohnt stattfinden.
Die richtige Hygiene, Desinfektion, Schutzkleidung gehören für uns zum Alltag und wir sind somit jederzeit auf alle übertragbaren Krankheiten extrem vorbereitet.🦠😷

Wie Sie sich und andere vor dem Corona Virus schützen

Kelly Sikkema Wiytzu3pxsi Unsplash

Was ist das Coronavirus?

Das Coronavirus ist ein neuartiger Virus, der erstmals in China (Stadt Wuhan, Provinz Hubei) aufgetreten ist und sich nun auch in Europa / Deutschland ausbreitet.

Beim Menschen verursacht es verschiedene Symptome – von ungefährlichen Erkältungen bis hin zu potentiell tödlich verlaufenden Krankheiten.

Eine aktuelle Live Map finden Sie unter folgendem Link (neues Fenster).

Corona Virus Live Map

Was sind die Symptome?

Im einfachen Verlauf treten Symptome wie Halsschmerzen, Husten, Schnupfen und Fieber auf. Einige Betroffene klagten auch über Durchfall.

Bei schwereren Verläufen können Atemnot und Lungenentzündungen auftreten.

Wie werden die Coronaviren übertragen?

  • Von Mensch zu Mensch (Beim Niesen, Husten oder Sprechen gelangen kleinste Partikel des Nasen-Rachen-Sekrets von Erkrankten in die Luft und können von anderen Menschen in der Nähe eingeatmet werden)
  • Über die Hände (Befindet sich an den Händen virushaltiges Sekret und werden anschließend Mund, Nase oder Augen berührt, können die Viren über die Schleimhäute in den Körper gelangen)
  • Über verunreinigte Gegenstände (Die Erreger können auch an Türklinken, Haltegriffen, Treppengeländern oder ähnlichen Gegenständen haften und von dort weiter gereicht werden)

Wichtige Hygienemaßnahmen:

Richtiges Husten & Niesen:

  • Halten Sie beim Husten oder Niesen mindestens einen Meter Abstand von anderen Personen und drehen Sie sich weg.
  • Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Benutzen Sie dieses nur einmal und entsorgen Sie es anschließend. Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten oder Niesen die Armbeuge vor den Mund halten und sich ebenfalls dabei von anderen Personen abwenden.

Gute Händehygiene:

  • Meiden Sie möglichst Händeschütteln und halten Sie Abstand zu niesenden oder hustenden Personen.
  • Waschen Sie sich mehrmals täglich die Hände mit warmen Wasser und Seife (mindestens 30 Sekunden einseifen).
  • Fassen Sie sich nicht mit den Händen ins Gesicht.

Wunden schützen

  • Decken Sie Verletzungen mit Pflastern oder Verbänden ab.

Allgemeine Haushaltshygiene

  • Reinigen Sie Küche und Bad regelmäßig.
  • Geschirr sollte mit heißem Wasser und Spülmittel gereinigt werden (wenn möglich in der Spülmaschine bei mindestens 60 Grad).
  • Wechseln Sie Spüllappen und Putztücher regelmäßig.
  • Handtücher, Bettwäsche und Unterwäsche sollten bei mindestens 60 Grad gewaschen werden.
  • Lüften Sie Ihre Wohnung mehrmals täglich.

Was sollten Personen tun, die fürchten sich mit dem Corona Virus angesteckt zu haben?

Beim Auftreten von Erkältungs- oder Grippesymptomen sollten unbedingt die oben beschriebenen Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

Sollten Sie Kontakt zu einer Person gehabt haben, die nachweislich am Coronavirus (Covid-19 / SARS-CoV-2) erkrankt ist, wenden Sie sich bitte TELEFONISCH an Ihren Hausarzt (außerhalb der Sprechstunden wählen Sie bitte die bundesweite Notfallnummer: 116 117) und/oder an das Gesundheitsamt.

Durchsuchen Sie unsere Fragen

Stichwortsuche

Fragen & Antworten

Der Pflegedienst in Zeiten von Corona

1.| Corona Fragen - Für Kunden

Ja, wir versorgen Sie weiterhin, soweit es keine anderen Vorschriften der Bundes -und/oder Landesregierung für Pflegedienste gibt. Falls dieses so sein sollte, werden unsere Kunden umgehend persönlich (per Telefon) informiert.

Wir haben einen ausführlichen Pandemieplan, mit allen wichtigen Informationen und Pflichten, die durch die Mitarbeiter umgesetzt werden. Zusätzlich halten wir unsere Mitarbeiter über Videokonferenzen auf dem laufenden, was aktuelle Entwicklungen und Maßnahmen betrifft. Des Weiteren gelten verschiedenste Dienst- und Verfahrensanweisungen während der Pandemie.

Ja, die Kollegen haben eine Schulung erhalten. Diese wird bei Bedarf tagesaktuell aufgefrischt.

Da in der Versorgung häufig ein Mindestabstand nicht realisierbar ist, tragen unsere Mitarbeiter einen MNS zu Ihrer Sicherheit. Dieses geschieht nach der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts.

Nein sie müssen keine Mundnasenbedeckung tragen. Wir würden uns jedoch freuen, wenn Sie eine MNS tragen würden, um unsere Mitarbeiter ebenfalls zu schützen. Wenn Sie jedoch durch z.B. Atemwegserkrankungen sich nicht in der Lage fühlen, diese zu tragen, entsteht Ihnen dadurch kein Nachteil. Außerdem wissen wir, dass es nicht in jeder Situation (z.B. beim Duschen) möglich ist, ein MNS zu tragen.

Ja. Wir haben unsere Bestandskunden bereits mit jeweils 2 MNS ausgestattet. Wenn Sie bisher keine bekommen haben und/oder noch weitere benötigen, sprechen Sie uns gerne an.

Wir sind weiterhin telefonisch, aber nicht persönlich bzw. persönlich nur in dringenden Fällen nach telefonischer oder schriftlicher (per E-Mail) Rücksprache für Sie erreichbar.

Ja, Sie können durch uns versorgt werden.

Wenn Sie nicht in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung gewesen sind, müssen Sie keinen negativen Test vorweisen.

regelmäßiges Händewaschen und desinfizieren, Kontakt zu größeren Menschenansammlungen vermeiden, Einkauf durch Angehörige oder uns tätigen lassen oder nicht zur Haupteinkaufszeit einkaufen gehen

Von uns, als Ihr Pflegedienst zum Beispiel über das Corona-Plakat (Hier klicken)

Internetseiten:

Wenden Sie sich an die offiziellen Quellen, die oben genannt wurden. Wir, als Ihr Pflegedienst, werden uns für Sie aktuell um jede Information kümmern. Dafür sind wir im regen Austausch z.B. mit dem Gesundheitsamt.

Ja, die Hauswirtschaft wird weiterhin durch uns erbracht.

Ja, es kommen immer dieselben Hauswirtschaftskräfte, da in der Regel bei Urlaub oder Krankheit laut Vertrag kein Ersatz gestellt wird.

  • Hygienestandards
  • Mundnasenbedeckung tragen und regelmäßig wechseln
  • Regelmäßiges Händewaschen und desinfizieren Regelmäßig
  • Autos desinfizieren
  • Mundnasenbedeckung regelmäßig waschen

Wir als Pflegedienst müssen umgehend telefonisch in Kenntnis gesetzt werden, um weitere Maßnahmen in die Wege leiten zu können.

Eine Beispielhafte Lösung könnte sein:

Fall 1: Man entscheidet sich gemeinsam mit dem Kunden das die Versorgung durch Familienangehörige übernommen wird.

Fall 2: Der Kunde hat niemanden durch den er versorgt werden kann, der Kunde erhält neue Anfahrtszeiten, am Ende einer jeden Tour und die Mitarbeiter müssen die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen einhalten! Mit Schutzmasken der Klasse FFP 2, Schutzbrille, Schutzkittel.

Bitte gehen Sie nicht direkt zu Ihrem Arzt, sondern kontaktieren Sie diesen telefonisch. Hier erhalten Sie weitere Informationen. Bitte kontaktieren Sie auch uns.

Ja, sie können weiterhin zum Arzt gehen, müssen dort aber eine Mundnasenbedeckung tragen und dürfen keine Erkältungssymptome aufweisen.

Nein sie müssen dadurch keine Sorge vor Corona haben, da wir die Hygienemaßnahmen in vollem Umfang einhalten.

Ja, Sie dürfen sich erkundigen.

Über Tröpfcheninfektion, Händeschütteln / Körperkontakt, kontaminierte Gegenstände

2.| Corona Fragen - Für Angehörige

Kontakt reduzieren bzw. telefonischen Kontakt erhöhen.

Ja, Sie dürfen Ihre Verwandten besuchen, aber wir als Pflegedienst wären Ihnen dankbar, wenn Sie das außerhalb unseres Daseins / Einsatzes bei ihren Verwandten vollziehen könnten. Laut den Empfehlungen sollte ein Kontakt auf das Minimum beschränkt werden.

Über unseren Onlinezugang für Sie, haben Sie die Möglichkeit Videobotschaften an uns zu versenden, die wir im nächsten Einsatz Ihren Angehörigen zeigen. Die Videos werden, wie von Ihnen gewünscht, auch Ihrem Verwandten ohne unser Beisein gezeigt. Unsere Mitarbeiter sind alle mit Tablets ausgestattet, sodass Videobotschaften und/oder Videotelefonie bei jedem Einsatz möglich sind. Bei weiteren Fragen sprechen Sie uns gerne an.

Eine Empfehlung seitens des Pflegedienstes ist, dass sie Abstand zu ihren Verwandten halten, sodass z.B. die Umarmung während der Corona Pandemie ausbleibt.

Rufen Sie beim Pflegedienst unter der bekannten Rufnummer an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Im besten Fall wird das Anliegen umgehend geklärt, oder sie vereinbaren einen Termin mit der Pflegedienstleitung.

Ja, sie können mit ihren Angehörigen zum Arzt gehen müssen aber eine Mundnasenbedeckung tragen und keine Erkältungssymptome aufweisen.

3.| Corona Fragen - Allgemeines

Ja, per Videokonferenz. Es werden während der Pandemie täglich Videokonferenzen durchgeführt. Im späteren Verlauf werden die Videokonferenzen beibehalten, aber reduziert.

Es muss umgehend die Pflegedienstleitung / Geschäftsleitung informiert werden und das weitere Vorgehen besprochen werden. Dieses beinhaltet ein Verfahren, welches mit dem Gesundheitsamt abgestimmt ist.

Die Mitarbeiter sind fast ausschließlich alleine unterwegs. Anleitungen für Schüler, das Erproben neuer Dienstprozesse, etc. ist auf notwendiges Minimum reduziert worden. Des Weiteren wird darauf geachtet, dass maximal eine Pflegekraft im Büro ist (um z.B. Schlüssel zu holen) oder der Mindestabstand eingehalten wird.

Insofern keine dringlichen Termine, die im Büro durchgeführt werden müssen, anliegen, arbeiten unsere Mitarbeiter, aufgrund der Digitalisierung des Pflegedienstes im Homeoffice.

Dokumentationsarbeit durch die Pflegefachkräfte (z.B. SIS & Maßnahmenpläne) werden auch durch die Kollegen im Homeoffice erstellt.

Es wurde frühzeitig, zu Beginn der Pandemie, durch die Geschäftsleitung Desinfektionsmittel und Handschuhe bestellt. Bei der Partnerapotheke erhalten wir auch während der Pandemie weiterhin Handschuhe, Mundschutz (FFP2) und Desinfektionsmittel, zudem hatten wir viele fleißige Helfer, die uns Mundnasenbedeckungen genäht haben.

  • Hygieneschulung
  • Desinfektion
  • Handschuhe
  • Dienstanweisungen Pandemie
  • Mund und Nasenschutz zu Verfügung stellen

Grundsätzlich Ja. Jedoch kann bei einer verstärkten Pandemielage eine Anpassung der Einsätze nach einem Notfallplan erfolgen. Dieser wird aktuell täglich erstellt und kann dann sofort ausgelöst werden. Zum Beispiel würden hauswirtschaftliche Leistungen als erstes eingestellt werden, Lebenswichtige Versorgungen, wie z.B. die Gabe von Insulin, würde weiterhin sichergestellt sein.

Previous

Next

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie uns, wir sind für Sie da!

Frage:

Welche Frage dürfen wir für Sie beantworten?

Ihr Name:

Welcher Name soll bei der Frage erscheinen?

Kontaktieren Sie uns

Fragen zum Corona Virus

Haben Sie noch Fragen zum Corona Virus? Unser Pflegepersonal steht Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Sollten Sie Fragen haben, so zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Zusatzinformationen

  • Corona Virus Information

    PDF Datei (420 kb)

  • Corona Virus Live Map

    Externer Link

  • Robert Koch Institut (RKI)

    Externer Link

  • Landkreis Hildesheim

    Externer Link

  • Bundesministerium für Gesundheit

    Externer Link

  • Fragen und Antworten im Pflegedienst

    PDF Flipbook (3 MB)